Zum Nachdenken

Solides Handwerk – noch gibt es das

Nach Peter Zumthor aus “Architektur denken”

"Ich empfinde Respekt für die Kunst des Fügens, für die Fähigkeit der Konstrukteure, der Handwerker und Ingenieure. Das Wissen der Menschen über die Herstellung von Dingen, das in Ihrem Können enthalten ist, beeindruckt mich.

“Da steckt viel Arbeit drin” pflegt man zu sagen, wenn man einen schön gearbeiteten Gegenstand betrachtet und glaubt, die Sorgfalt und das Können des Menschen, der den Gegenstand geschaffen hat, zu verspüren. Dass unsere Arbeit wirklich in den Dingen steckt, die uns gelingen, ist eine Vorstellung, die an die Grenzen des Nachdenkens über den Wert eines Werkes heranführt. Steckt unsere Arbeit wirklich in den Dingen? Manchmal, wenn ein Bauwerk mich berührt wie eine Musik, ein Stück Literatur oder ein Bild, bin ich versucht, daran zu glauben.”

 

"In dem Maße, in dem das Handwerk durch die Konkurrenz der Industrie ausgerottet wird und in dem der kleinere Unternehmer, einschließlich des Bauern, existenzunfähig wird, sind wir alle ganz einfach gezwungen, uns in unserer Lebensführung den Wünschen der Großproduzenten zu fügen, die Nahrungsmittel zu essen und die Kleidungsstücke anzuziehen, die sie für uns für gut befinden, und was das Allerschlimmste ist, wir merken kraft der uns zuteil gewordenen Konditionierung gar nicht, daß sie dies tun."

 

Konrad Lorenz

Die acht Todsünden der zivilisierten Menschheit (1973)

Adresse:

Schmuck Schmiede Stahlobjekte

Karl Simon
Leopold-Forstner-Straße 8
4190 Bad Leonfelden

Kontakt:

Ich freue mich auf Ihren Anruf:

07213 / 84 74

Mobil: 0664 / 73 54 55 02

Oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schmuck Schmiede Stahlobjekte Karl Simon